Über Initiative Bürgerliche AfD

Initiative Bürgerliche AfD in Niedersachsen gegründet

Die AfD ist eine Volkspartei und umfasst Logo Bürgerliche AfD dunkelblau 002averschiedene Strömungen unserer Gesellschaft. Darin drückt sich die Stärke unserer Partei aus. Dies gilt es zu bewahren. In den vergangenen Wochen haben sich daher Vorstandsmitglieder zahlreicher niedersächsischer Kreis- und Ortsverbände zusammengefunden, die sich über die Positionen und die politische Ausrichtung der AfD Gedanken gemacht haben. Sie wollen sicherstellen, dass viele Positionen, die sie einst zum Eintritt in die AfD bewegt haben, weiterhin in ausreichendem Maße vertreten werden und sich die Partei nicht weiter von ihren Gründungsidealen entfernt. Diese Initiative ist derzeit weder eine Vereinigung noch eine Bundesinteressengemeinschaft (BIG). Alle Mitglieder sind gleichberechtigt und sie eint, dass sie alle mit ihrem Namen für die unten stehenden Ziele eintreten. Ohne Wenn und Aber. Die Initiative wurde vor dem Bremer Bundesparteitag gegründet. Seit dem Parteitag hat sich die Anzahl der Gliederungen, denen die Mitglieder der Gruppe angehören, mehr als verdoppelt. Heute gehören der „Initiative Bürgerliche AfD“ Vorstandsmitglieder aus 17 niedersächsischen Kreisverbänden und 2 Ortsverbänden an. Die Initiative unterstützt eine bürgernahe und werteorientierte Politik, die auch von Spitzenpolitikern unserer Partei wie zum Beispiel Frauke Petry, Alexander Gauland, Beatrix von Storch und Marcus Pretzell vertreten wird. IBA20150215 Wir, die Mitglieder der Initiative Bürgerliche AfD, treten alle für die nachfolgenden Positionen ein und stellen uns einer neoliberalen Ausrichtung unserer Partei entgegen, in der der freie Kapitalfluss, wirtschaftliche Interessen, das Wohl einer Minderheit und unbedingter Erfolg mehr zählen als soziale Verantwortung, das Wohl des Bürgers und unseres Landes:

  •  konservativ und werteorientiert
  •  für soziale Marktwirtschaft
  •  für Verbraucherschutz und gegen Freihandelsabkommen wie TTIP/TISA
  •  für den Austritt Deutschlands aus dem EURO
  •  für ein Europa souveräner Staaten
  •  für eine Konsolidierung der Europäischen Union, bevor weitere  Aufnahmen vorbereitet werden
  •  für Frieden und Freundschaft in Europa, unter Einbindung Russlands
  •  für Vermeidung einer Spaltung Europas durch Russland-Sanktionen und NATO-Osterweiterung
  • für ein strenges Einwanderungsgesetz
  • für eine Begrenzung der Einwanderung nicht integrationswilliger Menschen
  • für eine Integrationspflicht
  • gegen eine doppelte Staatsbürgerschaft  für ein leistungsorientiertes Bildungssystem
  • gegen Gender-Ideologie
  • für eine AfD im Sinne unserer Gründungsideale, keine FDP/CDU 2.0
  • für direkte Demokratie durch bundesweite Volksentscheide
  • für Meinungsvielfalt und Basisdemokratie in unserer Partei

Darüber hinaus sehen wir die Warnung vor einer Spaltung der Partei als ein Ablenkungsmanöver an. Die Mitglieder sollen nicht erkennen, dass einige Themen der Gründungszeit aus dem Fokus der Partei verschwinden. Denjenigen, die diese Themen erhalten möchten, wird vorgeworfen, sie wollten die Partei spalten. Wir sehen die Debatte um Flügel, Querulanten und Spaltung als ein Instrument, um die Mitglieder von den Sachthemen abzulenken. Wir wollen eine wertkonservative und freiheitliche Partei, die dem Bürger dient und nicht in alten, verkrusteten Strukturen verharrt. Wir sehen es als erstrebenswert an, das klassische Schubladendenken aufzubrechen und den sachlichen Argumentationen zu folgen. Denn nur so können wir als Partei das ganze politische Spektrum repräsentieren und in eine erfolgreiche Zukunft blicken. Viele Mitglieder unserer Gruppe werden auf dem Landesparteitag in Hannover am 14. und 15. März 2015 für die Wahlen zum Landesvorstand und für das Delegiertenamt antreten. Wir freuen uns über alle Mitglieder, die uns dabei unterstützen wollen, konservative, bürgernahe Positionen im niedersächsischen Landesvorstand und in der Bundes-AfD zu vertreten. Wir anerkennen, dass unser scheidender Landesvorstand in Niedersachsen gute Arbeit geleistet hat und wir wünschen uns, dass auch der kommende Landesvorstand dies tun wird. Hierzu sind wir bereit, unseren Teil beizutragen und selbstverständlich sind wir willens und in der Lage, mit den Parteifreunden zusammenzuarbeiten, die der Souverän, nämlich die Mitglieder auf dem Parteitag, in die Verantwortung hebt. Wir betrachten es als Selbstverständlichkeit, dass ein niedersächsischer Landesvorsitzender nur aus der Mitte der niedersächsischen Mitglieder kommen kann. Wir anerkennen, dass der niedersächsische Landesvorstand im Kreise der Landesverbände eine vorbildliche Außendarstellung vorweisen kann. Dies war in der Vergangenheit nicht in allen Landesverbänden so. Wir lehnen jedwede Einmischung in die Wahl unseres Landesvorsitzenden von außen ab. Macht mit für eine starke AfD! Kontaktmöglichkeit: afd_basis@gmx.de. Die Gründungsmitglieder der Initiative Bürgerliche AfD Niedersachsen in Vertretung für alle Mitglieder und Unterstützer: Daniel Carl, Jens Dammann, Astrid zum Felde, Peter Hardtke, Alexandra Kriesinger, Jens Niemann, Dr. Manfred Otto, Holger Pieters, Andreas Reisewitz, Harm Rykena, Frank Schmidt und Dr. Jens Wilharm

3 Gedanken zu “Über Initiative Bürgerliche AfD

  1. Liebe Parteifreunde !

    Die von Ihnen dargestellten Positionen sind mehrheitlich die Positionen der AfD Basis !

    • für Frieden und Freundschaft in Europa, unter Einbindung Russlands
    • für Vermeidung einer Spaltung Europas durch Russland-Sanktionen und NATO-Osterweiterung

    Diese 2 Absätze / Positionen möchte ich gesondert hervorheben ! Wie kann es sein dass unsere Herren im EU – Parlament für Sanktionen betreffend Russland gestimmt haben ?
    Ich habe Herrn Prof. Starbaty im Dezember 14 in Straßburg diese Frage gestellt. Herr S. antwortete wie folgt : Als EU – Parlamentarier ist er ausschließlich seinem Gewissen verpflichtet und nicht der AfD Basis ! Ich antwortete : Durch die AfD Basis wurde es letztendlich möglich das er jetzt im EU – Parlament sitzt und entsprechend hohe Gagen bezieht ! Herr S. meinte : Durch sein kompetentes Bewerbungsschreiben wäre er jetzt in dieser Position !

    Über die Bemerkungen von Herrn Henkel und das Schreiben von Prof. Lucke zum Thema „Flügel“ bin ich entsetzt und betroffen und fühle mich persönlich angegriffen !
    Die Herren haben Titel aber welchen Stellenwert haben Lebenserfahrung, politische Reife und strategisches Denken !?

    Polemik meinerseits :
    Vermutlich wollen unsere „Oberen“ die Mitglieder der stummen „Ja Sager“ aus der CDU abwerben und damit die Basis der AfD ersetzen ?

    Ich selbst war mehrere Jahrzehnte CSU Mitglied ! Solche Äußerungen schlagen noch die Polemik und die Streitkultur der CSU und spalten unsere AfD und im Besonderen erschreckt es die, die uns wählen sollen !
    Nichtwähler erreicht man mit so einer Führungscrew überhaupt nicht !

    Was für ein Demokratie – Verständnis haben diese Herren ? Sind das überhaupt „Demokraten oder sind es Gutsherren oder Monarchen ?“
    Wollen wir wirklich solche Menschen an der obersten Spitze unserer Partei, meiner Partei der AfD ?
    Leute welche die Basis beschimpfen, diskriminieren und diskreditieren ! Basis ist im besonderen auch der „Flügel“ mit >1000 Unterzeichnern und diese in eine „unappetitliche Ecke ?“ kanalisieren !
    Es stinkt wirklich aus „einer Ecke“ und diese Ecke hat eine geringe, begrenzte – an zwei Händen abzählbare Minderheit und ist überhöht zu finden !

    Dieter Stahl

    Gefällt mir

  2. Herr Stahl, ich kann mich Ihren Ausführungen nur anschließen. Meine Frage ist, war dieser schleichende Abgesang auf unsere Ideale eine von einigen Repräsentanten lang geplante politische Absicht um die AfD zu diskretitieren, um die Altparteien vor politischen Niedergang zu schützen?

    Gefällt mir

    • Hallo Herr Höpfner !

      Wir als Basis dürfen nicht zulassen, von wenigen da oben, uns unsere Partei die AfD die von der Mehrheit der Mitglieder, wohlgemerkt bürgerliche – fleißige Menschen, Steuerzahler, Rentner, … in der Regel frühere CDU,CSU,SPD und FDP Wähler – oder Mitglieder, in autoritärer – u. eigennütziger Form und Weise geführt und zerstört wird !

      Eine solche Führung gibt es in der CDU ! Frau Merkel verscherbelt unser Tafelsilber und unser Vermögen an die EU und an die NSA und unser BND, welcher durch Sie und mich finanziert wird, hilft erfolgreich mit.
      Jede kleine Verkäufer/-in muss sich für ihr tun und handeln verantworten ! Unsere gewählte Regierung leistet einen Eid auf die Verfassung von Deutschland, wann werden Politiker für ihr tun und handeln mit ihrem Vermögen zur Verantwortung gezogen ? Unsere Regierung schadet uns. Einige wenige Beispiele : Flughafen Berlin, ca´200 Mrd € Zinsverlust auf Sparguthaben – ihr Zinsverlust auf ihren Sparbuch, Lebensversicherung, Rentenversicherung …, die Währung €, die Währung € spaltet Europa, Sanktionen gegen Russland, Libor Skandal – die verantwortlichen kaufen sich vor Gerichten frei, J.C. Juncker oder ein Mann der Luxemburg zu Lasten anderer EU – Länder reich gemacht hat und unser Land und andere Länder um Mrd.€ Steuereinnahmen ärmer gemacht hat – der Ausgleich wird von dem hiesigen Mittelstand und von ihnen und mir beglichen. Frau Merkel hat für diesen Mann als Kommissionspräsident geworben, ein Ehrenmann der offen zugibt „wenns eng wird muss man lügen.“ Das wäre das selbe wenn ich einem Kind erkläre, wenn du dein Taschengeld verbraucht hast dann stehle das Taschengeld von deinem Freund ! Freund ist männlich – ich bin jetzt im Konflikt mit dem Gender – Wahnsinn !
      Und vieles mehr !
      Vermutlich entschuldigt sich unsere Kanzlerin sich noch bei Obama dass dies öffentlich wurde ! Die Abgeordneten der CDU nicken auf Rücksicht ihrer Wiederwahl und ihrer Einkünfte alle Vorgaben von Frau Merkel ab !
      Alle ? ?
      Peter Gauweiler, ein wirklich aufrechter – und fähigsten Politiker Deutschlands, Urgestein in der CSU hat daraufhin die Konsequenzen gezogen ! Respekt Peter Gauweiler ! Ich war schon immer einer ihrer Fans !
      Auch wenn ich kein CSU Mitglied mehr bin, herzlichen Dank für ihre konsequente Entscheidung. Mein Vertrauen in die Demokratie und Parlamentarier ist aufgrund ihrer respektablen Entscheidung noch nicht vollends geschwunden. Leider gehören Sie auch einer Wendehals Partei an ! Sie würden besser zu uns passen !

      Die AfD muss sich reinigen und das noch lange vor der Bundestagswahl, klare Verhältnisse in der Führung schaffen ! Wer sich gegen die Basis stellt wird demokratisch abgewählt ! Der Abgang von Herrn Henkel, Rücktritt von allen Ämtern war überfällig ! Im EU Parlament kann er sich weiter gegen die AfD Interessen, oder besser AfD Basisinteressen, austoben, leider.

      TTIP kommt durch die Hintertür !
      Konzerndiktatur lässt grüßen !

      Einige von da oben stellen sich gegen die Basis ! Also wählen wir sie ab ! Der Delegierte in unseren Wahlkreis für die Wahl der Führungsspitze für den Delegierten Parteitag im Juni hat klare „Order“ wie er wählen soll ! Dies wurde in einem demokratischen Prozess festgelegt ! Ich selbst war mit Stimmengleichheit als Delegierter für den Bundes-Parteitag mit unserem Vorsitzenden des KV gewählt und habe das Mandat zu Gunsten des Vorsitzenden abgelehnt ! Stimmt unser Delegierter nicht im Sinne der Basis ? Dann wählen wir auch diesen aus allen Ämtern ! Das ist Demokratie ! Leider ist dieser demokratische Prozess noch nicht wirklich beim Wahlvolk angekommen ! Sonst hätten wir nicht die heutige Regierung ! Schimpfen am Stammtisch nützt nicht sondern nachdenken und entsprechend seine Stimme am Wahlabend an die richtige Partei geben ! Aus meiner demokratischen Brille mache ich aber verständlicherweise Werbung für meine Partei der Alternative für Deutschland, der AfD !

      50 % wählen überhaupt nicht das ist die eigentliche Katastrophe und gefährdet wirklich die Demokratie ! Liebe CDU, CSU und SPD, liebe Grüne, auch ein Verdienst von ihnen ! Sie gefährden die Demokratie durch immer mehr Nichtwähler, durch Weichwährung € – Demokratie gibt es nur mit einer wertbeständigen Währung uvm.
      Das wichtigste : Sie haben Vertrauen in die Politik zerstört und somit auch in die Demokratie !

      Wir, die AfD, helfen durch einige wenige oben auch mit und tragen zur Wählerverdrossenheit bei.
      Liebe Basis diese Leute müssen abgewählt werden ! Es gibt keinen Monarchen – Erbvorsitz in unserer Partei !

      Egal was Medien über uns berichten, eines darf wirklich nicht geschehen: Rechtes Gedankengut darf in unserer Partei keine, – wirklich überhaupt keine Chance bekommen ! Ich kenne in der AfD keine Frau und keinen Mann mit dieser braunen Gesinnung ! Gäb es diese dann wäre ich nicht in der AfD ! Gibt es diese dann werde ich sofort meine Ämter und meine Mitgliedschaft kündigen !

      Mit freundlichen Grüßen

      D.Stahl

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s